Anna Kinder Produktionsassistenz


Anna ist 18 Jahre alt, hat im Sommer ihr Abitur abgeschlossen und orientiert sich seitdem in unterschiedlichen Bereichen.

Bei AMProduction probiert sie sich in der Videoproduktion und hilft bei allen Dingen rund um die Unternehmensführung mit.

“Als ich als Kind ab und zu bei kleineren Produktionen für das ZDF mitgespielt habe, habe ich mich immer gewundert, warum es nach den Drehtage immer so lange dauerte, bis ich endlich das fertige Video sehen konnte.

Mittlerweile verstehe ich warum; es steckt einfach eine Menge Arbeit hinter einem Film auch wenn er nur einige wenige Minuten lang ist.

Es ist für mich sehr spannend zu sehen und dabei zu sein, was alles vor dem eigentlichen Drehen passiert, damit man überhaupt mal richtig “anfangen” kann.

Jedes kleine Detail und jede  Kameraeinstellung wird sorgfältig durchdacht und auch in der Nachbearbeitung am Computer muss noch einiges entschieden werden, bevor man ein Video online stellen oder verkaufen kann.

Für mich ist das “Hinter-Der-Kamera-Stehen” noch ein relativ neu: bei der Kamera musste ich anfangs erstmal den Aufnahme-Knopf finden und das Schnittprogramm überrascht  mich jeden Tag aufs Neue mit zusätzlichen Funktionen.

Ich lerne aber total gerne neue Dinge dazu und das Feld der Videoproduktion ist besonders abwechslungsreich, weil man immer wieder sowohl vor kreativen als auch vor technischen Entscheidungen steht.

Außerdem bekommt man durch die Kamera eine ganz andere Perspektive auf Dinge. So achte ich bei anderen Videos und Filmen, die ich gucke mehr darauf, wie die Kamerawechsel gewählt sind, wie das Licht fällt und wie die Musik wirkt, da ich mir auch selbst aktiv genau darüber Gedanken machen muss, wenn ich bei Produktionen mithelfe.

Das tolle ist aber, dass man dabei nicht alleine gelassen wird, sondern im Team arbeiten kann und immer jemanden hat, den man um Feedback bitten kann.

Was noch hinzukommt ist, dass man ziemlich viel rumkommt und neue Leute kennenlernt, ob in Berlin oder doch nur Wiesbaden, überall sind Videos ein gefragtes und viel genutztes Medium.

Früher, als ich vor der Kamera stand, hat mir schon gefallen, dass es auch immer interessante Orte gibt, die man zu sehen bekommt. Sei es ein komplett leeres Kino oder ein voll ausgestattetes Fernsehstudio.

Trotzdem gibt es aber auch Tage, an denen man ganz entspannt zu Hause mit einer Tasse Kaffee starten kann und nur einen Laptop und Internet zum Arbeiten braucht.

Obwohl ich selbst nicht viel in sozialen Medien wie Facebook oder Instagram aktiv bin, habe ich gemerkt, dass die Möglichkeiten dieser Plattformen riesig sind und ebenfalls überraschend fand ich, wie einfach es sein kann mit Leuten in Kontakt zu treten.

Ein anderer Bereich, von dem ich nie erwartet hätte, dass er spannend sein könnte, ist alles um die Videoproduktion herum, also die Unternehmensführung im Ganzen.

Dazu zählt der Kundenkontakt, die Steuern, das Anschaffen von Equipment, die Gestaltung der Website, das Schreiben von Rechnungen, die Organisation von Reisen,  und und und - es wird also definitiv nie langweilig!”